Chantalismus“ nennt jemand seinen Tumblr-Blog. Kommt wie „Kevinismus“ von Namen, mit denen Kindern gestraft sind und genau darum geht es in diesem Blog. Bescheurtste Kindernamen inkl. Geburtsanzeigenbeweis. Schade nur, dass die Nachnamen zensiert sind.

PS: Wer seine Kinder „Jordan-Calvin“, „Madline-Justyne“, „Finwick“ oder „Angel Caitlin Summer“ (alles Vornamen) nennt ist höchstpersönlich an jeder Abreibung in der Schule später schuld.

Hier gibt’s die geballte Ladung

Andreas Poschen

ist ein 34jähriger E-Commerce Experte, agile Product Owner und UX-Fan aus Aachen. Er arbeitet in Köln in einer großen Agentur und schreibt hier über seine Profession, seine Gedanken, Netzfundstücke und zu seinen Lieblingsserien. (mehr zu Andreas). Folgt ihm auf:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ein Kommentar zu “Chantalismus

  1. Das man nichts besseres zu tun hat als sich über die Vornamen anderer Leute lustig zu machen das ist einfach nur lächerlich. Und was soll der Satz bitte “ ist höchstpersönlich an jeder Abreibung in der Schule später schuld.“ nur weil ihr eure Kinder nicht richtig erziehen könnt, das sie alles und jenden so aktzepieren sollen. Ist das nicht das Problem der Kinder mit solchen Namen.

    Antworten