Ein Tüftler namens Jorge Jimenez hat ein Verfahren perfektioniert, menschliche Haut aus dem Computer in Echtzeit zu generieren. Und zwar so realistisch, dass man selbst bei voller HD-Auflösung keinen Unterschied mehr zu einem echten Menschen erkennt. Am besten, ihr seht euch das in diesem Video einmal selbst an. Wie gesagt: Das kommt alles aus dem Computer!

httpv://vimeo.com/36048029

(lasst das Video ein bisschen vorladen, es ist ein 1080p-Video und dementsprechend groß).

In seinem Blog kann man die Rendering Engine übrigens herunterladen und es selbst probieren, einen kräftigen Rechner vorausgesetzt.

Spannend wird es aber erst, wenn man sich die weiteren Möglichkeiten einer solch realistischen Generierung in Echtzeit vorstellt: Die Bewegungen von Schauspielern oder Fernsehsprechern könnten per Motion-Capturing aufgezeichnet und auf solche künstlichen Gesichter gelegt werden. Vielleicht müssen bald Schauspieler für den Besuch einer Talkshow gar nicht mehr vor Ort sein und machen aus der Lizenzierung ihres Aussehens ein einträgliches Geschäft?

Übrigens: Die Glatze im Video zeigt: Es gibt noch einen letzten Stolperstein bei der Erstellung von künstlichen Schauspielern. Die wirklich realistische Darstellung von 75.000 bis 150.000 Haaren auf dem menschlichen Kopf ist bisher noch niemanden zufriedenstellend gelungen.

 

Andreas Poschen

ist ein 34jähriger E-Commerce Experte, agile Product Owner und UX-Fan aus Aachen. Er arbeitet in Köln in einer großen Agentur und schreibt hier über seine Profession, seine Gedanken, Netzfundstücke und zu seinen Lieblingsserien. (mehr zu Andreas). Folgt ihm auf:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.