Wie ich eben erfahren durfte, wurde die Internetpräsenz des Deutschen Kinderschutzbundes von einem Hacker mit einem meiner Bilder versehen (auch defacement genannt). Zunächst möchte ich sagen, dass

ich mich aufs äußerste von diesem Angriff distanziere.

Ich durfte da heute mittag anrufen und erstmal klarstellen, dass dieses schöne Bild mit meiner URL darin nicht von mir dort platziert wurde, schönen Dank auch. Ich bin Designer, kein Hacker.

Und ich sage mal voraus, dass dieser Hacker den Befürwortern der Internetsperren einen Bärendienst erwiesen hat. Zeigt er ihnen doch mit dieser unüberlegten Tat, was für scheinbare Gefahren im Netz lauern. Hoffen wir das das für die Netzgemeinde nicht zum Bumerang wird

Andreas ist ein Spezialist für E-Commerce, UX und Digital Marketing. Folgt ihm gerne auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

8 Kommentare zu “Seite von Kinderschutzbund durch Unbekannte mit einer meiner Grafiken gehackt

  1. Internet-Retter on

    Bei der Deutschen Kinderhilfe konnte man sich ein Schmunzeln ja nicht verkneifen, aber langsam wirds langweilig. Obwohl Deine Grafik wirklich ein hervorragendes Mittel ist/wäre, um Leute, die nicht wissen wovon sie reden, zum Denken zu bringen.

    Habe Dein Werk in unsere mittlerweile sehr große Sammlung an satirischem Anti-Zensur-Material aufgenommen, und denke mal, das ist Dir recht:
    http://www.rettet-das-internet.de/zensursula.htm

    Gruß, Peter Kerl

    Antworten
  2. Freiligrad on

    Schwachsinnige Aktion. Deutsche Kinderhilfe, ja. Aber der Kinderschutzbund hat uns meines Wissens nichts getan und sich in die Zensursula-Diskussion nicht einspannen lassen.

    Antworten
  3. Seth on

    naja, nachdem Kinderhilfe gehackt wurde, konnte man sich eigentlich denken das soetwas nochmal gemacht wird, tut mir leid ds deine arbeit so benutzt wird, allerdings war ich mir immer recht sicher das der DKSB nicht wie Kinderhilfe e.V. von der Leyen hinterdackelt. der DKSB setzt sich teils für sehr gute Projekte ein, wobei ich allerdings auch nicht alle kenne, aber wer gegen RTL vorgeht kann nicht so schlecht sein.

    Antworten